Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Neik · Berner Sennenhund Rüde · 0 Jahre alt

  1. #1
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Neik · Berner Sennenhund Rüde · 0 Jahre alt

    NEIK

    ist wohlbehalten bei BSiN angekommen, wir berichten in Kürze.

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  2. #2
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 14.08.2020

    Neik ist nun bei uns eingezogen.
    Ein total hübscher Kerl.

    Es ging ganz unproblematisch, auch mit unserem alten Berner Sennenhund versteht er sich super.
    Neik hat viel Energie und Spaß.

    Dem Schwimmteich traut er noch nicht so ganz, aber er versucht sich am Spielen mit dem Ball und Stoecker.
    Zu allen Familienmitgliedern konnte er gleich eine Freundschaft entwickeln.

    Im Haus und im Garten fuehlt er sich sicher und wohl und tobt gerne herum.
    Nachts schlaeft er gut.

    Dafuer, dass er erst so kurz da ist macht er seine Sache prima.
    Schlaeft neben meinem Bett, kann sich überall hinschmeissen und ist total entspannt.

    Bis es spazieren geht.
    Dann faengt sein Stress an. Alles und jeder ist eine Herausforderung für ihn.
    Nicht boese gemeint, aber er kann mit allem Fremden schlecht umgehen.
    Dafuer gibt es viel Futter unterwegs und er nimmt es gerne an.

    Wir werden weiter berichten, wie toll er sich entwickelt.
    Geändert von BSiN Pflegestelle (25.08.2020 um 00:15 Uhr)
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  3. #3
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 18.08.2020

    Hallo allerseits,

    ein kurzes Update zu Neik.

    Zu Hause fühlt er sich inzwischen sicher.
    Er gewöhnt sich ein und lernt ständig dazu.

    Sitz und Platz kennt er, muss man aber nicht immer darauf reagieren....
    Mit Hilfe von Futter kann man ihn nahezu von allem ablenken.

    Er braucht eine absolute Sicherheit von der Führperson, weil er vor allem Angst hat.
    Ich denke er vermittelt einen falschen ersten Eindruck, weil er auf alles losgeht.
    Aber im Innern ist er total lieb.

    Unser 10 jähriger Berner Sennen gibt ihm Sicherheit beim Spaziergang, dann ist nicht alles gleich so schlimm.
    Und jedes Mal wird es ein Stück besser. Er braucht klare Grenzen und viel Zuneigung.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  4. #4
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 25.08.2020















    Hallo,

    anbei ein paar Fotos von dem süßen Neik. Er ist nun seit 10 Tagen bei uns und lebt sich ein.

    Er wird von Tag zu Tag frecher und ist jetzt voll in der Pupertät. Er ist so gelenkig und schnell, man muss aufpassen.

    Er gewöhnt sich an das Spazierengehen und findet nicht mehr alles so schrecklich. Er kann alleine mit uns gehen, aber sicherer fühlt er sich mit unserem alten Berner an der Seite.

    Es gibt unterwegs viele viele Leckerlies damit er abgelenkt wird von einfach allem was geht und steht. Nach wie vor reizt ihn alles auf Angriff zu gehen. Aber nicht mehr so wie am Anfang. Wir machen Fortschritte.

    Sein Körper ist drahtig, schlank und super sprunghaft. Wir arbeiten im Garten und er macht mit. Er fÄllt teilweise in den Schwimmteich, weil er Frösche fangen will und springt auch wieder raus.

    An die Nachbarn gewöhnt er sich langsam. An Fremde noch sehr schwer. Er wird gerade richtig frech, weil er sich gut eingewöhnt hat und braucht deutliche Ansprachen. Dabei stellt er sich unglaublich taub.

    Unser alter Berner ist nach wie vor Ranghöher, was auch gut so ist. Ein Knurrer weißt Neik in seine Schranken. Aber das stört ihn nicht.

    Er sieht rundherum dann einfach ganz viele offene Türen, die er alle nimmt. Neik ist ein lustiges Kerlchen, der Spaß haben möchte.

    Er weiß noch nicht wie er anderen begegnen soll, er ist kaum sozialisiert. Mit unseren Familienmitgliedern klappt es aber super. Sobald er jemanden an sich rangelassen hat, freut er sich darüber. Er arbeitet daran, Vertrauen aufzubauen.

    Er frisst super, akzeptiert das Futter des anderen, man kann auch reingreifen. Kein Problem. Allerdings glaubt er jetzt unser Essen auch essen zu wollen. Wir arbeiten an der Disziplin.

    Neik ist auf dem Papier 7 Monate alt, aber im Kopf erst 4-5 Monate. Alles was Welpen machen, macht er jetzt. Nur mit mehr Energie.

    Er hat einiges nachzuholen. Es ist ein toller Bursche. Im Umgang nett, aber braucht deutliche Ansagen und Erwachsene mit Erfahrung, die ihm Respektvoll begegnen und seine Eigenarten deuten können.

    Seine Augen sind klar und ehrlich und egal was er macht, er meint es nicht böse. Er weiß es nur einfach manchmal nicht anders.
    Bald berichten wir mehr.

    Liebe Grüße
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  5. #5
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 31.08.2020

    Hallo,

    .... der gute Neik hat im Garten und mit der Mischlingshündin, die gerade bei uns zu Besuch ist, echt Spaß.
    Er möchte Kontakt aufbauen und toben und spielen.

    Er hat keine falschen Gedanken und einen ehrlichen Blick.

    Füttern klappt weiter gut, andere können ebenfalls fressen.
    Er reagiert, wenn er nicht ans andere Futter soll.

    Nachts schläft er gut auf seinen Schlafplätzen.
    Morgens ist er wach und agil und braucht Bewegung. Ansonsten nervt er alle anderen.
    Spazieren geht wird mit Klickertraining und Futter besser. Er kann sich gut ablenken lassen.
    Es gibt viele Momente wo er dann aber plötzlich überfordert ist. Deutliche Ansagen und klare Führung helfen ihm sehr, sich sicherer zu fühlen.

    Neik ist ein tolles Kerlchen, der sich bemüht im Familienleben anzukommen und auch total entspannt in Haus und Garten ist.
    Alles andere drumherum ist noch Stress für ihn. Alleine zu Hause klappt auch, weil er dann viel schläft.

    Er ist schon gewachsen und kräftiger geworden. Seine Pfoten lassen auf noch viel mehr schließen.
    Neik freut sich über ganz vieles, nur nicht über fremde Menschen. Das erfordert noch viel Arbeit.

    Anbei ein paar aktuelle Bilder von dem hübschen Kerl.










    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  6. #6
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 02.09.2020

    Hallo,

    Neik ist nun 14 Tage bei uns und inzwischen hat sich einiges getan.

    Die Bilder zeigen, dass er total entspannt ist, wenn er genug gefordert wurde. Er ist ein sicherer Haus- und Gartenhund geworden.
    Die Nachbarn sind immer noch eine Aufregung wert, vorne am Zaun ist gar nicht so spannend. Das haben wir mit Arbeit von außen geübt. Ich habe den Anhänger entleert und immer, wenn jemand vorbei kam, wurde ich mit der Schippe lauter und habe ihn zum Sitzen aufgefordert.

    Auf Namen zu hören ist noch nicht Seins, aber Töne und Laute, da kommt eine Reaktion. Wird also besser.








    Seine Sozialisation schreitet voran.

    Er versteht sich mit den Hunden auf unserem Grundstück gut. Er will spielen und Spaß haben. Hat er.

    Gartenarbeit findet er super und hilft total gerne. Das Wort Nein manifestiert sich in seinem Kopf. Mit Aus hat es nicht so.

    Man kann ihn überall anfassen und streicheln, er lässt sein Maul inzwischen immer öfter geschlossen, wenn er einen begrüßt. Super!

    Wird er überschwänglich, dann ignoriert man ihn einfach und er hört auf. Dann ist er auch nicht beleidigt.

    Neik wird ein Junghund, auch im Kopf. Sachen vom Tisch holen, zu provozieren wenn man nicht beachtet wird, sind neue "Macken".

    Aber er kann mit deutlichen Ansagen umgehen und man kann ihn wegnehmen ohne das er sauer wird. Vertrauen wird langsam sichtbar.

    Da er morgens wach ist wenn ich zu den Pferden muss, und alle anderen noch schlafen wollen, kommt er jetzt mit.

    Wie gesagt, die Eingewöhnung ist vorbei, er muss jetzt mit allem lernen zu leben, was unser Umfeld ausmacht. Und das mit Schwung.
    Autofahren wird besser, ein- und aussteigen auch. Dann wird spazieren gegangen und dann muss er 1h bis 2h an der Leine angebunden auf einem ihm zugewiesenen Platz warten bis ich mit der Arbeit fertig bin.

    Er versteht es, jammert nich manchmal, sitzt oder liegt dann aber und guckt und wartet. Er bekommt Streicheleinheiten und Futter als Belohnung zwischendurch. Kein Angreifen mehr. Er versteht langsam wie es läuft in Beziehungen.

    Dann wieder ein Spaziergang und weiter zu einer großen Pferdeherde. Alle sind Neugierig, aber er kennt Pferde ja nun. Er kommt mit und ihn stört nur, wenn sie ihn von hinten beschnüffeln. Dann springt er um 180 Grad herum und will ihnen zeigen wo es lang geht. Die Leine zieht ihn zurück und na gut denkt er sich dann eben nicht. Pflegefrauchen macht das schon.

    Ja, macht sie, Neik braucht sich keine Sorgen zu machen. Auch dabei ist er entspannt.
    Neuen Menschenkontakt haben wir nicht so, die 7/8 Leute, die er kennt reichen ihm. Auch das andern wir noch. Aber jetzt sind erst mal andere Tierkontakte dran.

    Neik macht große Fortschritte, er braucht viel Freiraum und weiterhin klare Richtlinien. Seine Unsicherheiten werden weniger, er kann sich mehr auf die positiven Dinge einlassen. Vertrauen aufbauen ist das große Stichwort.

    Wir sind gerade fast den ganzen Tag zusammen, das macht sich bemerkbar. Es wird auch wieder anders sein, deshalb muss der Tag gut organisiert werden, damit er immer genug Bewegung und Aufgaben bekommt.

    Das wird was! Aber Neik hat so ein gutes Gemüt, das es wichtig ist ihn aus seinen Unsicherheiten herauszuholen. Nach wie vor: er ist ein aktiver Hund. Wenn er wach ist ist er da.

    Man muss Geduld zeigen und ihn aushalten können. Und noch dazu mit ihm Arbeiten. Wem das nicht zu viel ist, der hat sicherlich später viel Spaß. Das haben wir, zumindest immer öfter.



    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  7. #7
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 16.09.2020

    Hallo,

    wir wollten uns gerne einmal wieder melden. Neik macht eine turbulente Phase durch. Er bekommt nach wie vor viele neue Eindrücke, lernt viele neue Hunde und Menschen kennen.

    Er ist bei uns zu Hause jetzt so gut angekommen, das er viel Quatsch macht und selbstsicherer geworden ist.





    Er wächst und wird stärker und frisst gut. Spaziergänge sind aufregend. Er kann mit immer wiederkehrenden Bekannten besser umgehen, kann am Rand sitzen bleiben und wenn er will, alle vorbei lassen. Aber das ist tagesform abhängig. Wenn er nicht entspannt sein möchte geht er auf "Angriff".

    Er lernt dazu, ignoriert allerdings alles was ihm nicht so passt, wie z.B. Hören. Egal auf was, er kann sich noch nicht so gut fokussieren, weil ihn alles drum herum interessiert.

    Zu Hause ist er total entspannt. Nachbarn reizen ihn nicht mehr so sehr, Fremde auf der Straße vor dem Haus auch nicht. Es gehört zum Alltag.

    Neik hat inzwischen einen Futterneid an den Tag gelegt. Er wird von dem anderen Hund getrennt gefüttert, weil er ansonsten auch das andere Futter klaut. Ihn davon abzuhalten gestaltet sich schwierig. Wir üben deshalb das Abwarten vor dem Füttern. Mehr geht gerade nicht.
    Er spielt gerne mal kurz. Ist dabei nicht sonderlich ausdauernd, aber freut sich immer über Aufmerksamkeit. Er lässt sich gerne streicheln und leckt alles viel und gerne ab. Essen jeglicher Art ist für ihn gerade wichtig. Wir passen auch bei unserem gut auf, er möchte alles fressen.

    Neik schläft nachts nach wie vor gut und kann auch gut zu Hause bleiben. Wobei er nie alleine ist, der andere Hund ist ja noch dabei. Er braucht dann immer Spielzeug oder Schuhe zum knabbern.

    Er liebt es im Garten zu stromern und nach Sachen zu suchen. Buddelt gerne und beschneidet die Sträucher. Neik mag es mit anderen Hunden zusammen zu sein. Nur sein Schlafumfeld und Fressen reizt ihn andere zu verscheuchen, auch den Menschen. Dies zeigt aber noch seine starke Unsicherheit.

    Neik muss noch eine Menge lernen und verarbeiten. Er benötigt viel Akzeptanz bei der Bezugsperson. Es ist sicherlich nicht böse gemeint, aber er muss lernen anders, damit umzugehen. Das wird eine längere Zeit in Anspruch nehmen.

    Seine Dominanz wächst mit seiner Körpergröße, auch hier braucht er starken Halt durch einen Menschen, der ihm Grenzen setzen und ihn verstehen kann. Er testet gerne.

    Liebe Grüße
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  8. #8
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 23.09.2020

    Der pupertierende Jungspund Neik will euch auch sein agiles Profil präsentieren
    Wesen:
    Neik ist ein intelligenter, wacher und agiler Berner von 8 Monaten. Sein Verhalten ist eher das eines 4-5 Monate alten Berners, mit der Kraft eines größeren Hundes.
    Seine Augen sind klar und ehrlich und so ist auch sein Wesen. Er hat nur nicht gelernt mit allem umzugehen.
    Neik ist neugierig und spielt gerne. Er lässt sich relativ gut ablenken und kann mit ganz viel Ruhe neue Ereignisse aufnehmen und sich entspannen.
    Neik sind seine Schlafplätze heilig. Dort möchte er auch nicht angefasst werden.
    Neik hat ein positives Grundwesen und möchte gerne verstanden werden.
    Neik bellt am Zaun inzwischen gerne mal.
    Im Haus ist er, wie auch im Garten meistens sehr entspannt und pflegeleicht. Essen ist seine große Leidenschaft.
    Um Neik führen zu können braucht es eine erfahrene Person. Er lernt noch, mit Regeln und Ansagen umzugehen.

    Gesundheit:
    Neik ist augenscheinlich Gesund.

    Größe & Gewicht:
    Neik ist 60 cm groß und wiegt 35 kilo.

    Fremde Menschen:
    Neik ist fremden Menschen gegenüber sehr skeptisch und braucht Zeit um warm zu werden.

    Fremde Hunde:
    Beim Spaziergang an der Leine zieht und bellt Neik, wenn er andere Hunde sieht, er beruhigt sich aber, wenn man ihn ablenkt.
    Auf dem Grundstück hat er keine Probleme mit anderen Hunden.

    Ängste:
    Neik hat noch vieles. was ihm Angst macht, da er nicht viel kennengelernt hat. Blitz und Donner stören ihn nicht.

    Andere Tiere:
    Tauben sind für Neik genauso spannend wie Eichhörnchen. Er guckt viel und versucht zu verstehen. Er hat keine Angst vor Tieren. Pferde werden genauso behandelt wie alle anderen.
    Er geht einfach zu ihnen hin und hat keine Gefahreneinschätzung.

    Jagdtrieb:
    Neik schnuppert viel und zeigt Anzeichen für einen Trieb.

    Leinenführigkeit und Co.:
    Neik zieht nur an der Leine, wenn es nach Hause geht oder er andere Hunde sieht. Er lernt zu reagieren, mit Leckerlis wird es besser.

    Autofahren:
    Üben wir gerade. Neik lässt sich rein- und wieder rausheben. Das Fahren ist nicht die Problematik, sondern die fremden Dinge, alles wird angebellt.

    Alleine bleiben:
    Funktioniert gut. Neik schläft dann wohl viel, meistens ist ja noch der zweite Hund da, er ist also nie wirklich alleine.

    Fazit ...
    Neik ist ein lieber Kerl, der bisher wenig kennengelernt hat. Er braucht eine Führperson, die ihm Sicherheit geben kann und klare Anweisungen gibt.
    Er knurrt einen an, wenn er seinen Willen durchsetzen möchte.
    Neik ist kein Hund für Familien mit kleinen Kindern. Er braucht viel Training, Regeln und Geduld. Wenn er es schafft Sicherheit durch Regeln zu bekommen, kann er seine impulsiven Handlungen unter Kontrolle bekommen.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  9. #9
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 08.10.2020

    Hallo,
    jetzt möchte ich auch mal etwas sagen dürfen.

    Erst mal ein paar Bilder von mir. Ich wachse und bin jetzt schon 63 cm groß und ca. 40 kg schwer.

    Und es fühlt sich so an, als wenn ich noch größer werde.








    Mein Pflgefrauchen findet das gut. Allerdings fresse ich auch viel. Aber das tun alle in der Familie. Da bin ich keine Ausnahme.

    Nachdem ich Ärger gemacht hatte beim Füttern, bekomme ich mein Futter jetzt alleine und muss mich vorher hinsetzen und erst wenn sie es mir erlauben, darf ich fressen. Das ist OK und geht auch immer besser.

    Ich habe eine tolle Zeit. Die paar Menschen, die ich gut kenne , finde ich super und freue mich immer sehr, wenn ich sie sehe und erkenne.

    Im Wald letztens haben wir unser Pferd mit der Tochter getroffen. Ich habe sie früher erkannt als mein Pflegefrauchen und wollte so gerne mitgehen und Spaß mit den Pferden haben. Aber das ging dann doch nicht und ich war sehr traurig.

    Ansonsten bin ich auf den Spaziergängen recht einfach. Ich ziehe nicht an der Leine, nur wenn es irgendwo besonders gut riecht, warte gerne auf den alten Berner von Pflegefrauchen und lerne immer besser mich entspannt hinzusetzen, wenn sie es sagt. Sie sieht alles schon vor mir. Andere Menschen und Tiere, dann darf ich mich an den Rand setzen und bekomme Leckerlies und warte, bis alle vorbei sind.
    Wenn sie sich länger mit jemandem unterhält, lege ich mich hin und warte. Das ist mir echt zu langweilig. Weil ich aber auf alles, was sich bewegt, schnell reagiere, hat sie mich immer gut im Blick und kann mich ablenken.

    Alle sagen, das ich schon ganz große Fortschritte gemacht habe. Und weil ich so hübsch bin, finden mich alle toll. Aber Pflegefrauchen hilft mir gut dabei, das sie alle auf Abstand bleiben. Ich mag das nicht, wenn sie mir nahe kommen.

    Zu Hause läuft es super. Toll ist es, wenn wir im Garten arbeiten und abends Lagerfeuer machen. Wenn alle, die ich kenne da sind und mit mir spielen und mich streicheln und ich einfach dabei bin. Die haben auch tolles Essen, aber keiner gibt mir was. Ich versuche es immer wieder. Auch da gibt es dann Regeln und ich muss mich etwas entfernt hinsetzen. Manchmal hilft mir auch die Leine dabei, den Abstand zu halten.

    Wenn der Tag viel Bewegung hat, dann gehe ich abends gerne schlafen und schlafe auch durch. Aber der alte Hund möchte nachts öfter raus und dann gehe ich auch gerne mit, damit er nicht so alleine ist.

    Das ist sowieso noch gut, das er da ist, weil er mir Sicherheit gibt. Ich ärgere ihn auch gerne, aber er ruft mich dann schnell zurück. Ich mag eigentlich alle Hunde. Schade, das sie immer mit Menschen unterwegs sind.

    Wir waren auch schon in der Tierklinik und der Arzt war sehr nett. So konnten sie mir Blut abnehmen. Nächsten Sonntag treffen wir die Hundetrainerin. Wenn Pflegefrauchen sie mag, dann mag ich sie auch nach kurzer Zeit. Aber dann bekomme ich den Maulkorb um und das mag ich nicht so gerne. Da macht alles gar keinen Spaß mehr. Die Trainerin erklärt uns dann bestimmt, dass Pflegefrauchen viel disziplinierter mit mir sein muss. Das weiß sie auch, aber ich mag, das ich so viel Freiraum habe und ich so viel geknuddelt werde. Sie darf mir auch schon fast alles weg nehmen, was ich nicht haben soll. Dann bekomme ich oft Leckerlies. Das ist klasse. Nur manchmal stört es mich noch, aber auch das wird immer besser.

    Ganz liebe Grüße von eurem Neik
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  10. #10
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    14.021

    Standard Tagebucheintrag vom 26.10.2020

    Heute ist der schöne Neik in seine neue Pflegestelle gezogen.

    Und hier kommt auch schon der erste Bericht aus Neiks neuem Pflegekörbchen:


    Neik ist nun zu uns umgezogen. Er hat den Transport mit zwei Geschäftspausen echt toll gemeistert.
    Hinterher waren wir alle schon ganz schön geschafft.

    Die erste Nacht war auch problemlos.
    Es ist schon sehr bewegend, welch große Anpassungsleistung dieser Riesenwelpe bisher so tapfer vollbracht hat.
    Er hat sicherlich ein großes Lernpotential.

    Neik ist wach, aufgeweckt, sehr neugierig, immer wieder voller Antrieb, hat zu Hause aber auch längere Ruhephasen.

    Er ist sehr auf bekannte Menschen bezogen, dackelt zu Hause immer hinterher, holt sich viel Lob und Streicheleinheiten.
    Er verhält sich wie ein typischer Welpe mit wenigen Monaten.

    Das muss man angesichts seiner Größe und Kraft erstmal zusammenbringen.
    Hat zu Hause bisher keine Auffälligkeiten gezeigt. Dafür ist er außer Haus umso chaotischer, nahezu alles erregt seine Aufmerksamkeit zu sehr - Typ ADHS...

    Insbesondere fremde Menschen, Autos, Radfahrer, Katzen, Kühe, aber auch Pferdeäpfel, Marder-, Dachs-, Fuchs-, Katzen-, Kuh- oder sonstwems Sch....Dabei ist er auch sehr impulsiv, weswegen man stets auf der Hut sein muss, die Leinen fest im Griff.

    Alles in allem ist Neik ein großartiger Hund, der aber noch einiges lernen muss.
    Hier ein paar erste Bilder:

    Leinen zum Frühstück


    Schau wia i schau


    In etwa 500m bewegt sich was ...



    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 17 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •