Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Fridolin · Berner Sennenhund Rüde · 3 Jahre alt

  1. #1
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Fridolin · Berner Sennenhund Rüde · 3 Jahre alt

    FRIDOLIN

    ist wohlbehalten bei BSiN angekommen, wir berichten in Kürze.



    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  2. #2
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 18.09.2019

    Hallo,



    hier schreibt Euer Fridolin-Bärchen




    Ich habe vor Kurzem etwas sehr Schlimmes miterleben müssen.
    Ich hatte große Angst, aber zum Glück hat man sich sofort um mich gekümmert und mich ganz schnell in mein Not-Pflegekörbchen gebracht.

    Ich war schon mit meinem Pflegefrauchen beim Tierarzt.

    Dort wurde festgestellt, dass meine Äuglein Rollider haben.



    und dass ich fürchterlich im Existenz-Stress bin wegen meinem Schicksalsschlag.



    Sonst bin ich fit sportlich schlank und gesund.




    Also wurde erst mal Ruhe, einfache klare Strukturen, gutes Futter, Ruhe, immer gleiche Spazierwege und nochmal Ruhe verordnet.





    Das hat mir gut getan...so gut, dass der Lausbub in mir zum Vorschein gekommen ist
    Ich kaspere für mein Leben gerne mit der Hundelein herum. So wird das Anleinen zum Geduldsakt, meint das Pflegefrauli.
    Sie hatte nämlich gar nicht gewusst, dass ich wohl mal Schuhe und Leine bringen sollte, wenn es raus ging.
    Also müssen die unbedingt vor dem Rausgehen ins Maul.
    Die Schuhe sind hier immer verräumt, also halte ich sämtliche erreichbaren Leinen (fest) im Maul.
    Als das Pflegefrauchenhirn darüber nach gedacht hatte, wurde alles viel entspannter, denn seit dem hab ich ein schwarzes Schaf.
    Ja Ihr habt richtig gelesen, mein Spiel- und Tauschobjekt ist ein schwarzes Schaf.

    :harts:




    Somit ist jetzt alles viel entspannter geworden.
    Pflegefrauli meint, dass das schwaze Schaf und ich gut zusammen passen

    Beim Spazieren gehen, gehe ich sehr manierlich an der Leine.
    ...bis es supergut an einer Stelle riecht.
    Dann sieht das so: aus.
    Aber nur bis ich die Schnüffelstelle erreicht und intensiv inhaliert habe.

    Da ich hier zusammen mit zwei Hundemädels lebe, die mich auf den Spaziergängen begleiten, haben wir uns zusammen getan und verabreden immer:
    Da, müssen wir unbedingt zum Schnuppern hin!
    ca. 100kg geballter Muskelkraft mit drei x HSS (Hundesturschädeln) sind immer zielführend, finde ich.
    Na, ja so schlimm ist das nicht, denn Schnüffeln stärkt die Nerven und sorgt für innere Ausgeglichenheit, meint das Pflegefrauli.

    Letzlich bin ich einfach nur ein Riesenschatz, mit meinen 72 cm Schulterhöhe zumal ich noch nicht weiss, wieviel Kräfte in mir stecken.
    Das lerne ich derzeit von den beiden Katern, den Hundemädels und dem Pflegefrauli:




    • meine "Umarmungen" werden sanfter,
    • der morgendliche Wecksprung mit Pantoffeln in der Schnute, ist zum freudigen HallogstreichelvordemBett reduziert worden
    • die beiden Kater werden nicht mehr beim Begrüßungsabschlabbern ins Maul genommen, sondern nur noch einmal lieb über den Kopf geschlabbert
    • der kleine Hund hier, darf nicht unter meine Pfoten kommen, da pass ich jetzt (meistens) auf
    • die ältere Berner-Sennen-Dame behandele ich inzwischen (oft) wie ein Kavalier
    • Pfegefrauli wird nun immer vorher angefiept, bevor ich sie von hinten anstubse (=schubse), wenn ich ihr was zeigen oder sagen will.
    • auch meine Pfote benutze ich nun etwas sanfter.
    • und in meine Schnute nehme ich nicht mehr Arme, Beine und Hände vom Pflegefrauli. Das brauche ich nicht mehr, weil sie soundso für alles sorgt und ich sie nicht hinführen muss.




    Dafür bin ich anhänglich, freundlich, wesensfest und loyal, ega, was ist. (für letzteres verdient der liebe Fridolin echt ein dickes Lob!)

    Beim Fressen, werde ich am Liebsten mit der Hand zu Ende gefüttert, auch wenn ich alleine beginne.
    Ich habe nullgarnix an Futterneid, der kleine Hund darf sogar alles sofort aufnehmen, was mir beim Fressen aus der Schnute purzelt.

    Hier wird gesagt, ich wäre ein Bilderbuch-Bärchen,
    das Fridolin-Bärchen eben.

    So die dicken Pfötchen werden vom Schreiben müde.
    Ich lass noch ein paar Bilder sprechen:


    .


    .

    .

    .



    ...jetzt fehlt mir für mich und mein Schaf nur noch die (eigene) Familie zum Lebensglück.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  3. #3
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 21.09.2019

    Wo geht es hier zum Beschwerdeformular für arme Fridolin-Bärchen?
    Stellt Euch vor Ihr kommt zum Tierschutz und nix dürft Ihr:


    • Lecker riechenden Kuhmist von den Wegen runterfuttern
    • Junge Hirsche in der Brunft anbellen wenn sie mit mehr Holz als Geweih auf dem Kopf unseren Spazierweg kreuzen.
    • Pflegefrauchens zusammenflickte und intakte Leinen mit einem Haps etwas kürzer machen, während sie die Häufchen aufliest, damit sie ab sofort näher bei mir ist.
    • Wenn das nix bringt, weil zusammenknoten fast die gleiche Länge wie vorher herstellt, dem Pfotenkumpel mal freundschaftlich in den Hintern zwicken
    • Selbst die Wohnungstüre darf ich nicht blockieren, bzw. den besten Platz mitten im Gang darf ich auch nicht belegen


    Und was dem ganzen die Krone aufsetzt, alle Ungerechtigkeit der Welt ist mir dann noch heute widerfahren:
    Stellt Euch vor, als Pflegefrauchen wieder stundenlang brauchte um unsere kleinen und großen Häufchen aufzusammeln, da habe ich meine einzige und erste schöne neue BSiN Leine ins Maul genommen.
    Wie Pflegefrauchen das sehen konnte, obwohl sie hinter mir stand, ist mir ein Rätsel.
    Jedenfalls war sie so unglaublich gemein, ab sofort an sämtliche vorhandenen Ringe Stinkehäufchenbeutel zu knoten.
    Iiiiiiiihhhh, jetzt macht das Leine kauen gar keinen Spass mehr. Auch den Dackel zwicken geht nicht, da muss ich immer mit der Schnute an den ollen Beuteln vorbei.
    Das ist doch voll gemein!

    Ich hatte schon versucht, fernmündlich meine Beschwerde einzureichen, an höchster Stelle.
    Und was bekomme ich zu hören:
    "Das ist eine gute Methode gegen schlechte Angewohnheiten und auf Übersprungshandlungen zu reagieren." (Damit war meine Vorliebe fü Leinen gemeint, und mit der Methode das Stinkebeutel dran hängen.)
    Ich will, dass die Anderen die Stinkebeutel tragen, schließlich bin ich ein Notfall, besonders arm und schützenswert, jawoll!

    Schaut mal, sehe ich nicht bedauernswert aus?
    ....zwar lässt sich nicht leugnen, dass ich hier mal wieder auf meinem Lieblingsplatz bin, als Hüter aller wichtigen Türen und Zugänge, aber das steht mir aus meiner Sicht, auch unbedingt zu!


    Melde mich wieder und hoffe, die Zustände werden bald besser.

    Bis dahin, liebe Grüße
    Euer Fridolin-Bärchen
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  4. #4
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 22.09.2019

    Ach Fridolin, du musst Sachen ertragen Aber als kleinen Trost hat dein Pflegefrauchen dir ein ganz tolles Profil geschrieben

    Wesen:
    Fridolin ist ein vom Leben aktuell (noch) irritierter Junghund, der mit seinen 3 Jahren, wegen einem kurz zurückliegenden traumatisiereneden Schicksalsschlag, sein Leben gerade neu sortiert. Er ist von Grund auf gut sozialisiert, auch zeigt er in allen bisherigen Situationen dass er gefallen möchte und alles richtig machen will.
    Ein braver Bub mit junghundetypischem Neugier- und Spielverhalten, der ob der neuen Lebenssituation auch noch die neuen Grenzen ausloten muss.
    Fridolin ist noch etwas tollpatschig, sehr menschenbezogen, jedoch auch angenehm wachsam.

    Gesundheit:
    Der unkastrierte Rüde, hat an beiden Augen eine Lidfehlstellung = Ektropium, das operiert werden sollte. Die damit einher gehende Bindehautentzündung wird aktuell behandelt.
    Weitere Untersuchungen und Laborparameter weisen einen gesunden, schlanken gut bemuskelten Hund aus.

    Größe & Gewicht:
    Der imposante Berner Sennenhund Rüde hat 72 cm Schulterhöhe. Fridolin wiegt 48kg bis 50 kg.

    Fremde Menschen:
    Werden von Fridolin erst beäugt; bei Eindringen in sein Territorium, mit wenigen tiefen, kraftvollen Bellern, angemeldet.
    Bei hundverständlicher Begrüßung des Gegenübers werden Fremde und Freundevon Fridolin toleriert und akzeptiert. Fridolin sucht nach kurzer Zeit Kontakt, der Anfangs ignoriert werden sollte und nach erneuter Kontaktaufnahme von Fridolin, je nach eigener Befindlichkeit durch streichelndes Berühren beantwortet werden kann.

    Fremde Hunde:
    Fridolin möchte gerne zu allen Hunden hin gehen. Da er immer an der Leine laufen muss, wird dem nicht stattgegeben. Hunde die ihm gegenüber ein aggressives Verhalten zeigen, bellt er auch mit 1 bis 2 Bellern mal an.

    Ängste:
    Feuer, große Fahrzeuge, Notsignale von Einsatzfahrzeugen, machen Fridolin Stress.

    Andere Tiere:
    findet Fridolin interessant, möchte er hin. Im Haushalt lebt er problemlos mit zwei Hündinnen unterschiedlicher Größe und zwei kastrierten Katern zusammen.

    Jagdtrieb:
    alles was sich bewegt, weckt Fridolins jugendliche Neugier. Das wir aktuell nicht als verstärktes triebgeleitetes Jagdverhalten bewertet, da er die Neugier offensichtlich aber leidenschaftslos zeigt.

    Leinenführigkeit und Co.:
    Fridolin hat Grundbegriffe und Leinenfühigkeit in seinem Leben bereits gelernt und verinnerlicht. Er reagiert auf "warte", "komm", "leg di nieder", "geh Fuss", "geh rechte Seite"

    Das Anleinen ist aktuell noch ein ziemliches "Gehampel".
    offenbar hatte Fridolin zurückliegend gelernt, dass er die Leine (und Schuhe) bringt oder trägt. Fridolin hat als Tauschobjekt ein Stoffschaf. Hierdurch wird die Situation entzerrt und insgesamt entspannter.

    Autofahren:
    Fridolin ist in seinem Leben selten Auto gefahren. Einsteigen, ist aktuell noch schwierig, da er hinein gehoben werden muss. Während Fahrten liegt er zumeist.

    Alleine bleiben:
    Fridolin kann problemlos bis zu vier Stunden alleine bleiben, bisher mit den Hunden und Katern der Pflegestelle zusammen.

    Fazit:
    Der wunderschöne Bub ist ein Bernertraum auf 4 dicken Pfoten und einem großen Herzen.
    Wer eine stolzen, wachsamen Hund sucht, der zudem auf Spaziergängen viel Freude bereitet und im Haus ein vorbildliches Benehmen zeigt, hat mit dem lieben großen Fridolin-Bärchen den Jackpot mit Hauptgewinn gezogen.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  5. #5
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 27.09.2019

    Fridolin ist heute von seinem Not-Pflegekörbchen in sein neues Pflegekörbchen umgezogen.

    Nun ist er nach langer Fahrt hier angekommen.

    Nachdem er in seinem vorherigen Pflegekörbchen durch das "1x1 des guten Benehmens" gegangen ist , hat er sich vorbildlich benommen.

    Den Garten haben wir inspiziert. Er ist ein Mäusejäger, soviel kann man schon mal sagen. Vielleicht kann er auch mal in den Gartentiefbau gehen.

    Die Mauselöcher hat er gut freigeschaufelt....

    Die Katze des Hauses würde er nur zu gern kennenlernen, sie ihn aber noch nicht so recht. Das kommt sicher noch.

    Und ein Charmeur vor dem Herrn! Aber seht selbst:

    Fridolin im Knutschmodus



    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  6. #6
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 3.10.2019

    Hallo Leute, hier ist Euer Fridolin !

    Liest mich einer? Hört mich einer? Help!! SOS!! Argh!!

    Es herrschen hier Zustände, die ich überhaupt nicht gutheissen kann! Pflegefrauchen hat mich verkleidet!

    Muss jetzt einen Kragen tragen. Wie sieht das denn aus !! Unglaublicher Vorfall!

    Noch nicht einmal richtig knutschen kann ich meine Pflegefrauchen mehr.
    Aber naja, sicher hat sich Pflegefrauchen was dabei gedacht und es ist nur zu meinem Besten.

    Trotzdem, ich freue mich schon, wenn er wieder abgenommen wird.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  7. #7
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 11.10.2019

    So Ihr Lieben,

    heute bekommt Ihr noch eine letzte Chance, mich mit meinem würdevollen Halskragen a la 'Philipp der III König von Spanien' zu sehen.

    Dann werde ich wieder zu den 'Normalos' gehören. Endlich!!
    Das Leben als alter Adel ist mir zu unbequem.

    Ansonsten geht es mir gut hier.

    Ich bereite Frauchen dann und wann die Freude eines Raketenstartes, wenn ich eine Motte oder vielleicht auch einen Igel bewundern will.......

    Die Katze des Hauses hat sich halbwegs vom Schrecken meiner Bekanntschaft erholt.
    Ihr Nervenkostüm ist wieder im grünen Bereich. Trotzdem konnte ich sie immer noch nicht von meinem Charme überzeugen.

    Ich arbeite weiter dran.

    Bin da hartnäckig.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  8. #8
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 15.10.2019

    Hallo zusammen!

    ich bin es endlich los, das nervende Teil um den Hals.
    Jetzt kann auch wieder ordentlich gebusselt werden, ohne das Pflegefrauchen ein blaues Auge kriegt.

    Heute habe ich weitere Familienmitglieder kennengelernt.

    Beim Abendbrot bin ich dann auf Tuchfühlung gegangen und habe das gleich damit verbunden, mal zu schauen, was so Leckeres auf dem Tisch war.

    Das Praktische bei meiner Größe ist ja, dass ich mir nicht den Hals verrenken muss, um den Tisch zu überblicken.....



    Das Blöde ist, dass meine Absichten durchschaut wurden, und alles soweit in die Mitte geschoben wurde, dass nicht mehr ran gekommen bin.


    Aber egal, Hauptsache dabei sein. Ich krieg dafür mein Extra-Menue. Wenn ich so gucke, kann mir eh niemand widerstehen.


    In diesem Sinne, bleibt mir gewogen.
    Geändert von BSiN Pflegestelle (22.10.2019 um 13:55 Uhr)
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  9. #9
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 20.10.2019

    So Ihr Lieben,

    es ist wieder Zeit für die Gartenarbeit.

    Nachdem ich schon ein paar tiefe 'Gruben' ausgehoben habe, zum grossen Entsetzen von Pflegefrauchen, habe ich nun doch lieber kurzfristig mein Augenmerk auf das Laubsammeln gesetzt, um sie zu besänftigen.....



    Obwohl ich es gar nicht verstehe, wieso Löcher buddeln nicht willkommen ist.

    Zugegeben, die Maus, die ich ausgraben wollt, war keine 10 cm gross. Aber das ist doch kein Grund, das Loch nicht 1m x 1m x 1m auszuheben, oder?

    Blöd nur, dass ich die Maus trotzdem nicht erwischt habe. Das lag bestimmt nur daran, dass ich davon abgehalten wurde, weiter zu buddeln !

    Also hier macht man was mit!

    Ich halte Euch auf dem Laufenden, was die Maus angeht.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  10. #10
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 8.11.2019

    Haalllooo Ihr Lieben!!

    solltet Ihr gedacht haben, mich gibt es nicht mehr, dann lasst Euch gesagt sein: WEIT gefehlt!
    Pflegefrauchen hat zwar mit der Überlegung gespielt, mir einen Job beim Tiefbau zu vermitteln, aber dann hat sie doch erkannt, dass ja einer hier sein muss, um die Igel im Garten zu beaufsichtigen. Noch mal Glück gehabt.....
    Was die Maus anbelangt, die ich ausbuddeln wollte, so scheint die öfter umgezogen zu sein. Jedenfalls habe ich auch noch intensivster Buddelarbeit niemanden mehr angetroffen. Ihr könnt Euch meine Enttäuschung gar nicht vorstellen. Aber dafür ist es immer lustig, wenn Pflegefrauchen durch den Garten spurtet, sobald sie mich bei der Arbeit sieht.....

    So, Ihr Lieben, nun seid alle gegrüßt, ich muss mich jetzt wieder den wichtigen Dingen des Lebens zuwenden: es gibt Abendbrot.

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  11. #11
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    13.047

    Standard Tagebucheintrag vom 12.11.2019

    Lieber FRIDOLIN

    Du bist nun ein BSiN-Glückspilz, denn Du hast deine "Familie für immer" gefunden.

    Wir freuen uns sehr und wünschen eine wunderbare Zeit zusammen.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Am Klusenberg 5 · 51588 Nümbrecht · Telefon 02295 - 9280933

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •