Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Flux · Mischling Rüde · 1 Jahr alt

  1. #1
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    11.966

    Standard Flux · Mischling Rüde · 1 Jahr alt

    Flux

    ist wohlbehalten bei BSiN angekommen, wir berichten in Kürze.

    Geändert von BSiN Pflegestelle (29.10.2018 um 09:07 Uhr)
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  2. #2
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    11.966

    Standard Tagebucheintrag vom 23.10.2018


    Die ersten zwei Nächte hat Flux sehr gut überstanden.
    In der ersten Nacht schlief er auf den Fußboden neben der Couch, wo ich schlief

    in der zweiten Nacht schlief er neben mir auf der Couch.


    Er folgt mir überall hin und ist schon sehr zutraulich.

    Flux erschreckt er sich vor jeder unerwarteten Bewegung und jedem ungewöhnlichen Krach.

    Wir waren schon mehrmals im Garten, findet er sehr interessant und schnuppert überall.

    Mit den drei Hundekumpeln versteht er sich schon richtig gut, sind alle Vier in einem Raum und spielen sogar miteinander.

    Auch mit unseren Katzen hat Flux keine Probleme, ein Kater hat Ihm schon die Nase gedrückt.



    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  3. #3
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    11.966

    Standard AW: Flux · Mischling Rüde · 1 Jahr alt



    Hallo

    Eine Woche bin ich schon in meine neue Pflegefamilie.
    Drei neue Kumpels habe ich bekommen, womit ich mich von Anfang an gut verstehe.
    Jetzt toben und spielen wir zu viert im Garten
    obwohl der alte Rüde uns lieber zuguckt oder pennt

    Auch sind da drei Katzen - zwei davon liegen schon zusammen mit mir ins Wohnzimmer und eine andere gibt mir Nasenküsschen
    Das bedeutet, dass sei mich gerne hat

    Das Pflegefrauchen ist total lieb, ihr vertraue ich schon und ich laufe ihr ständig hinterher.

    Aber jedes Mal, wenn sie eine Weile nicht in meiner Nähe ist, muss ich mich neu an sie gewöhnen.

    Pflegefrauchen kann schon fast Alles mit mir machen, spazieren im Garten, spielen im Garten.

    Sie hat mich komplett abgetastet von Kopf bis Schwanz, sie hat mir mein neues Geschirr angezogen, sie streichelt mich ganz oft und wenn nicht, dann stupse ich sie an, damit sie weitermacht


    Der Pflegepapa ist mir noch nicht geheuer, sein Aussehen, seine Stimme und Bewegungen machen mir immer noch Angst. Vor ihm verstecke ich mich noch.

    Doch ich merke auch, dass der Pflegepapa, hier im Hause, gar nicht so böse ist...

    Er redet leise mit mir
    und streichelt mich wenn mein Frauenmensch dabei ist
    und mich beschützen kann wenn doch was Schlimmes passieren sollte,
    aber bis jetzt war der immer lieb zu mir, doch vermeide ich ihn am Liebsten...

    Bald erzähle ich euch meine neue Abenteuer hier von meinem Pflegeplätzchen


    Pfotenklatsch, euer Flux










    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  4. #4
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    11.966

    Standard Tagebucheintrag vom 30.10.2018

    Hallo

    ich fühle mich endlich ein bisschen besser in meinem neuen Pflegekörbchen.

    Ich musste wieder durch die Tür - in die Aussenwelt - und habe mich stur dagegen gewehrt, so dass ich ins Auto getragen werden mußte.


    Die fahrt war okay, im Auto kann mir ja nichts passieren

    Aber dann...
    Wir waren an einem Ort mit sehr vielen unangenehmen Geräuschen - ich verkroch mich im Auto und wieder wurde ich getragen.

    Beim Tierarzt
    Ein Herrnmensch kam auf mich zu und streichelte mich kurz, trotzdem machte er mir großen Angst

    Froh das mein Pflegefrauchen dabei war, um mich zu beruhigen, fing er an mich zu berühren.

    Er schaute in meine Ohren, in mein Maul und fühlte alle Stellen an meinem ganzen Körper und nahm mir Blut ab.

    Als Alles vorbei war, wurde ich wieder ins Auto getragen und wir sind zurück gefahren.

    Dann waren wir wieder zu Hause, ich wurde ins Haus getragen, begrüßt von meinen Hundekumpels... Es war, als wäre nichts passiert, aber ich weiß, da draußen ist immer noch die böse Außenwelt...

    Pfotenklatsch, euer Flux
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  5. #5
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    11.966

    Standard Tagebucheintrag vom 02.11.2018

    Wesen:
    Flux ist ein sehr fröhlicher, neugieriger junger Mann.
    Flux versteht sich sehr gut mit den anderen Hunden im Rudel, außer wenn es um sein Futter geht.
    Auch die im Haus lebenden Katzen sind für Flux kein Problem.
    Flux ist sehr gerne draußen im Garten, sowohl allein, als auch mit seinen Hundekumpels.
    Auch im Haus bewegt Flux sich frei, er hat einen sicheren Platz an den er sich ungestört zurück ziehen kann, wenn er sich erschrocken hat oder wenn er seine Ruhe braucht.

    Gesundheit:
    Flux macht einen sehr gesunden Eindruck. Er ist bereits kastriert.
    Seine Augen glänzen.
    Sein Fell glänzt.
    Er hat sehr saubere Ohren.
    Er hat sehr schöne Zähne.
    Er lässt sich am ganzen Körper ohne Probleme anfassen.
    Er hat einen Nabelbruch - vom Tierarzt bestätigt. Es braucht aber jetzt nichts gemacht zu werden.
    Seine Schwanzspitze hat eine Verwachsung, kann angeboren sein, kann aber auch später gebrochen gewesen sein, ist für Flux aber kein Problem.
    Flux hat laut Tierarzt ein sehr gutes Gewicht, nicht zu dick, nicht zu dünn.

    Größe und Gewicht:
    Flux hat eine Rückenhöhe von ca. 55 cm.
    Flux wiegt zur Zeit ca. 23 kg.

    Fremde Menschen:
    Bis jetzt waren noch keine fremden Menschen zu Besuch.

    Ängste:
    Alle unerwarteten Bewegungen machen Flux Angst.
    Unnormaler Krach macht Flux auch Angst.
    Sobald er ein Geräusch gewohnt ist, ist er nicht mehr ängstlich.
    Klospülung, Rollo hoch/runter, Schiebetür usw. kennt er jetzt.
    Geräusche vom Verkehr, schreiende Menschen/Kinder, alles Unnormales macht Flux Angst.
    Menschen gegenüber ist er sehr misstrauisch. Männer sind ihm nicht geheuer. Frauen machen Flux am Anfang auch Angst, aber da gewinnt seine Neugier.
    Er geht hin und lässt sich nach leiser Ansprache auch streicheln.

    Andere Tiere:
    Weil wir mit Flux außer zum Tierarzt noch nicht vor der Tür waren, wissen wir nicht, wie er auf andere Tiere reagiert.
    Den im Haus lebenden Hunden und Katzen begegnet Flux problemlos.

    Jagdtrieb:
    Haben wir noch nicht feststellen können.

    Leinenführigkeit und Co.:
    Flux ist keine Leine gewohnt.
    Er geht mit mir an der Leine durch den Garten, läuft dann schön neben mir aber wenn er keine Lust hat, bleibt er stur sitzen und bewegt sich keinen Zentimeter mehr von der Stelle.
    Ich übe jeden Tag ein Stückchen spazieren an der Leine.

    Autofahren:
    Flux fühlt sich sicher im Auto.
    Bei schnellem fahren legt er sich hin und sobald man in die 30. Zone kommt sitzt er gerade auf und guckt neugierig herum.
    Mann muss Flux aber in das Auto und auch wieder aus dem Auto heben, das Auto ist ihm auch nicht geheuer, erst sobald er drinnen ist, ist alles okay.

    Alleine bleiben:
    Flux hat keine Probleme, für ungefähr eine Stunde, alleine zu Hause zu bleiben (wenn wir mit den anderen Drei laufen).
    Bis zu vier Stunden war Flux schon, nur mit seinen drei Hundekumpeln, allein zu Hause - alles ohne Probleme.

    Fazit:
    Flux ist ein sehr lieber Junghund.
    Er zeigt, dass er gerne geliebt werden möchte (stupst mich an zum Streicheln).
    Flux spielt sehr gerne mit den Hunden in seinem Rudel.
    Flux ist sehr unsicher.
    Flux klaut und macht Sachen kaputt, er hat nie gelernt das er das nicht darf...

    Ich vermute, dass Flux mit viel Liebe und Zuneigung das Vertrauen in Menschen lernen kann.
    Er braucht Zeit, Liebe, Geduld.
    Ein toller, super lieber Hund ist er jetzt schon. Es kann nur noch besser werden, wenn man Flux das gibt, was er braucht
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  6. #6
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    11.966

    Standard Tagebucheintrag vom 04.11.2018

    Hallo

    Zwei Wochen bin ich jetzt an einem Ort, wo ich mich sehr oft sicher fühle, mein neues Pflegeplätzchen.

    Es wird leise mit mir geredet, ich werde gestreichelt, ich bekomme jeden Tag zu Essen, auch leckere Sachen zwischendurch.

    Ich darf draußen im Garten spielen, alleine und mit meinen Hundekumpels.

    Natürlich erschrecke ich mich auch noch sehr oft, aber ganz langsam gewöhne ich mich an Sachen, die ich sehr lange für sehr böse gehalten habe.
    Sogar der Herrenmensch darf mich ab und zu streicheln, er darf sich neben mich setzen und ich nehme Essen von Ihm an

    Und... eine sehr grosse Angst habe ich überwunden...

    Meine Hundekumpels gehen jeden Tag drei bis vier Mal durch die Tür in die böse Aussenwelt...ich hau` ab und verstecke mich in einem anderen Raum

    Sie zeigen keine Angst und gehen fröhlich an einer Leine nach draußen.

    Dann habe ich mich an einem Tag einfach dazwischen gestellt und ich bekam eine Leine an mein Geschirr und dann wurde die Tür geöffnet und wir gingen zusammen.

    Das erste Mal war Alles neu, ich wusste nicht, wie ich mich an der Leine zu verhalten habe. Ich ging von Links nach Rechts und wieder nach Links und das den ganzen Weg.

    Die Leinen geraten jedes Mal durcheinander und davor habe ich mich dann erschreckt.


    Aber den ganzen Weg waren auch ganz viele neue Gerüche und meine Neugier lies mich den Spaziergang doch ein wenig genießen.
    Die Leine stört mich immer weniger, ich schlingere immer noch von Links nach Rechts, aber nicht mehr so oft

    Richtig erschrocken habe ich mich vor einem Mensch auf einem Gerät mit zwei Rädern, wenn da keine Leine gewesen wäre, dann wäre ich ganz weit weg gelaufen.
    Mein Frauenmensch hat mich aber schnell wieder beruhigt


    Jetzt bin ich immer der Erste, der durch die Tür in die, vielleicht doch nicht so böse, Aussenwelt geht

    Meine Neugier gewinnt immer öfter und ich möchte einfach mein Leben genießen!

    Pfotenklatsch, euer Flux
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  7. #7
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    11.966

    Standard Tagebucheintrag vom 10.11.2018

    Hallo

    So langsam habe ich mich eingewöhnt und werde immer mutiger einfach alles auszuprobieren, was mir in den Sinn kommt...
    Aber irgendwie darf ich fast nichts machen, was mir Spaß macht, aber ich werde es weiter versuchen..

    Ich versuche Essen von der Arbeitsplatte oder vom Teller zu klauen, ich zerkaue einen Reißverschluss, beiße löcher in Kissen oder knabbere am Tisch.


    Ich laufe brav an einer Leine und hüpfe dann ab und zu auf die Straße, auch wenn ein Auto kommt.
    Auch jage ich grosse schwarzer Vögel in die Luft und bei Allem bekomme ich ein `Pfui`



    Jetzt weiß ich, dass `Pfui` heißt, dass ich etwas mache, was ich nicht darf und höre dann sofort auf



    Ich hab auch was tolles gelernt :
    Fraumensch sagt "Sitz" und wenn ich dann meinen Popo nach unten mache, bekomme ich ein Leckerli

    Es macht Spaß neue Sachen zu lernen, ich lerne gerne neue Dinge.

    Herrnmensch bleibt aber so ein Ding, womit ich immer noch einige Schwierigkeiten habe.

    Er ist total nett zu mir, gibt mir zu Essen, macht einen Spaziergang mit mir und streichelt mich ganz oft.
    Eigentlich verstehe ich nicht, wieso ich ihm immer noch nicht traue Ich denke, dass es etwas mit meiner Vergangenheit zu tun hat...

    Im Moment bin ich ein glücklicher, noch etwas ängstlicher, unsicherer Hund, aber jeden Tag geht es mir etwas besser.

    Pfotenklatsch, euer Flux
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •