Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Phiby · Berner Sennenhund Hündin · 3 Jahre alt

  1. #1
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Phiby · Berner Sennenhund Hündin · 3 Jahre alt

    Phiby

    ist wohlbehalten bei BSiN angekommen, wir berichten in Kürze.

    Geändert von BSiN Pflegestelle (04.04.2018 um 17:58 Uhr)
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  2. #2
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 27.02.2018

    Die ersten Informationen zu Phiby :

    Sie hat die Autofahrt gut überstanden.

    Phiby ist sehr ängstlich, sie hat in ihrem kurzen Leben noch keine schönen Erfahrungen gehabt.
    Wir mussten sie aus dem Auto ins Haus tragen, da sie sehr viel Angst hatte.

    Phiby kann schlecht laufen, da sie in beiden Hüften Arthrose hat.
    Aber als sie im Haus war, ist sie erstmal durch die ganze Wohnung gelaufen. Hat alles beschnüffelt.

    Phiby hat dann unseren Bordercolli - Mix kennengelernt, der sie stürmisch begrüßt hat.
    Die erste Begegnung hat gut geklappt.

    Phyby hat sich dann gleich im Flur in eine Ecke gelegt.

    Sie ist sehr verängstigt und erschöpft, aber als ich dann das Futter und Wasser hingestellt habe, ist sie aufgestanden und hat erst mal gefressen.

    Es muss die Haustür und auch Kellertür abgeschlossen werden, da sie gerne flüchten möchte.
    Sobald die Haustür aufgeht, hebt sie den Kopf und steht auch schnell auf.

    Wir haben vor der Haustür eine Rampe gebaut, da Phiby keine Treppen laufen darf.
    Das muss sie erst noch lernen, davor hat sie noch Angst..

    Auch bei dem Spaziergang durch den Garten, geht sie sehr vorsichtig, schaut sich oft um, bei dem kleinsten Geräusch zuckt sie zusammen.

    Die erste Nacht hat sie gut überstanden, hat im Flur in ihrer Ecke gelegen.
    Phiby steht nur auf, wenn sie fressen und trinken möchte.

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  3. #3
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 01.03.2018





    Phiby wird immer zutraulicher, man kann sie schon im Haus führen, ohne dass sie es verweigert, sie legt sich auch zu uns ins Wohnzimmer.

    Liegt ganz entspannt vor dem Sofa.

    Phiby kann sich auch schon etwas freuen, wenn ich mit unserem Hund vom Spazierengehen zurückkomme.

    Dann beschnüffeln sich die Beiden .
    Danach flüchtet Phiby wieder in ihre Ecke im Flur.

    Sie hat auch nicht mehr so viel Angst wenn ich ihr die Leine anlege und Phiby steht danach auf, geht mit mir zur Tür.

    Aber der Weg durch die Tür bereitet ihr noch Schwierigkeiten, da möchte Phiby nicht so gerne durch gehen.

    Auch die Rampe ist ihr noch sehr unheimlich.

    Aber das bekommen wir hin, sie ist schon viel zutraulicher geworden.

    Wenn wir dann im Garten sind, fängt sie auch schon an zu schnüffeln, was sie vorher nicht getan hat.
    Aber Phiby erschrickt bei jedem kleinsten Geräusch :
    Wenn der Nachbar die Autotür zumacht oder ein Vogel aus dem Baum flattert.
    Sie ist sehr wachsam und beobachtet ihr Umfeld und ihre Umgebung ganz genau.

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  4. #4
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 04.03.2018

    Das ist die Phiby





    Da streichelt man mir den Bauch und jetzt hört mein Pflegeherrchen auf, um mal wieder ein Foto zu machen... der soll weiter kraulen.





    Totale Entspannung ist das schön hier







    Ich schaue immer so aus meinem Fell
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  5. #5
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 08.03.2018

    Hallo ihr Lieben, hier spricht Phiby : ich bin am Montag mit meinem Pflegefrauchen zur Tierklinik gefahren, wo ich am Dienstag an meiner rechen Hüfte operiert werden sollte.

    Ich habe alles gut überstanden.
    Das Bein darf ich belasten, aber alles was Spaß macht leider noch nicht, kein Toben, kein Spielen mit meinem Pfotenkumpel.

    Obwohl er mich immer auffordert, aber ich darf halt noch nicht und er versteht es nicht -typisch Rüde-.

    Heute waren wir beim Tierarzt und alles sieht gut aus..

    Was ich aber gar nicht will, sind die Medikamente, die ich bekomme.

    Was ich richtig toll finde, ist, dass ich richtig viele Streicheleinheiten bekomme.




    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  6. #6
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 09.03.2018





    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  7. #7
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 17.03.2018

    Neues von Phiby

    Ich bin kürzlich an der Hüfte operiert worden.
    Das war nicht so berauschend toll, denn es tat ganz schön weh.
    Seit gestern werde ich auch noch zur Physiotherapie gefahren.

    Der Arzt hat mir verboten zu spielen zu springen und dabei möchte ich ganz gerne mal mit meinem Pfotenkumpel ein bisschen toben....

    Auch das Spazierengehen wird immer besser.
    Gestern dachte ich "Hallo,was ist das denn ?" Das war vielleicht kalt an den Pfoten.



    Ich werde immer zutraulicher und freue mich, wenn ich meinen Pfotenkumpel morgens sehe - wenn der Herr aus seinem Schlafgemach kommt.
    Ich freue mich auch, wenn ich mein Pflegefrauchen und Herrchen sehe.dann Damenhaft, wedele ich dann ganz zart mit der Rute.

    Meine größte Sicherheit ist jedoch noch immer mein Pfotenkumpel - ich bin froh, dass er hier ist.

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  8. #8
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 19.03.2018

    Ein erstes Profil von der süßen Phiby


    Wesen:
    Phiby ist eine sehr ängstliche, charmante, liebenswerte und freundliche ehemalige Vermehrerhündin, die sich langsam und in kleinen Schritten an ihre Pflegestelle gewöhnt.
    Sie braucht einen Hund an ihrer Seite, an dem sie sich orientieren kann und der ihr Sicherheit gibt. Den Menschen gegenüber ist sie noch sehr verängstigt.


    Gesundheit:
    Schwere Hüftdysplasie rechts und links.
    Die rechte Seite wurde schon operiert. Die linke Hüfte wird in etwa 3 Wochen operiert.
    Phiby bekommt regelmäßig Physiotherapie um Muskulatur aufzubauen.
    Im Urin wurden Struvitkristalle nachgewiesen. Aus dem Grund benötigt Phiby ein Spezialfutter.
    Sie ist sehr dünn und sollte noch etwas zunehmen.


    Fremde Menschen:
    Phiby ist sehr ängstlich und zieht sich gern in Ecken zurück.
    Sie geht nicht selbständig auf Menschen zu und muss erst Vertrauen aufbauen.
    Phiby knurrt nicht und ist in keinster Weise aggressiv.
    Menschen mit leisen Tönen finden schnell Zugang und dürfen Phiby nach einer Weile streicheln.


    Fremde Hunde:
    Sie ist sozial bei anderen Hunden. Es gibt mit Artgenossen keine Probleme.
    Der Hund sollte nicht zu quirlig sein.


    Ängste:
    Phiby ist durch ihre Vorgeschichte sehr ängstlich und schreckhaft.
    Laute Geräusche erschrecken sie.
    Draußen muss man besonders aufpassen, da sie Tendenz hat in Schrecksituationen wegzulaufen.
    Alle Geräusche in der Natur sind ihr neu und fremd.
    Da kann es schon sein, dass sie sich erschreckt. Das Vertrauen zu Menschen baut sie nur langsam auf; man muss ihr einfach Zeit geben.


    andere Tiere:
    Sind kein Problem, sie mag auch Katzen.


    Leinenführigkeit:
    Phiby geht gut an der Leine, meistens mit dem Körperkontakt des Menschen am Bein.
    Das gibt ihr Sicherheit. Sie sucht die Nähe ihrer vertrauten Menschen.
    Wegen ihrer Schreckhaftigkeit wird Phiby am Sicherheitsgeschirr geführt.


    Autofahren:
    Bedeutet für Phiby kein Problem, solange sie nicht selbständig einsteigen muss, was aber wegen der Operation zur Zeit sowieso nicht möglich ist.
    Sobald sie im Auto liegt ist alles gut. Auch aus dem Auto muss sie selbstverständlich gehoben werden.
    Später sollte ihr eine Rampe zum Kofferraum zur Verfügung gestellt werden.


    Alleine bleiben:
    Zusammen mit unserem eigenen Hund kein Problem.


    Fazit:
    Phiby ist eine schöne und liebenswerte Hündin, die es genießt umsorgt zu werden.
    Den Bezug zum Menschen muss man weiter aufbauen. Das erfordert viel Zeit, Liebe und Geduld.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  9. #9
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard AW: Phiby · Berner Sennenhund Hündin · 2 Jahre alt

    Phiby
    morgen Sonntag 18:15 im WDR Fernsehen bei Tiere suchen ein Zuhause









    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  10. #10
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 27.03.2018

    Hallo, ich bin`s wieder eure Phiby.

    Heute war es wieder sehr aufregend, denn ich musste zur Kontrolle in die Klinik.

    Der Tierarzt war mit mir sehr zufrieden.

    Ich darf meine Spaziergänge langsam erweitern.

    Nur mit meinem Pfotenkumpel darf ich nicht toben, was mir sehr schwer fällt.
    Ich habe fast jeden Tag Physiotherapie, was mir sehr gefällt.

    Die Massagen sind echt entspannend und ich schlummere immer dabei ein
    Ab nächster Woche geht es dann los mit Wassergymnastik

    Bis bald - eure Phiby
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  11. #11
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 04.04.2018

    Hallo ich bin´s - die Phiby

    Was für ein schöner Tag heute doch ist.

    Ich bin heute 3 Jahre alt geworden und ich muss euch sagen, ich bin so was von happy ich habe zum ersten mal einen Kuchen bekommen extra einen Hunde - Kuchen.

    Ich dachte gestern schon, "..man duftet das gut aus der Küche."
    Aber hey, dass DAS für mich ist, hätte ich nie gedacht.

    Pflegefrauchen stellte sich in die Küche - extra für mich .

    Klar wurden Bilder gemacht, aber ich ärgere mein Pflegeherrchen zu gerne, halte nie still .










    Jetzt feiern wir erst mal....

    eure Phiby
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  12. #12
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 19.04.2018

    Hallo ihr Lieben

    Ich habe lange nichts von mir hören lassen - es gibt nicht viel Neues - bin regelmäßig bei der Physiotherapie.

    Dort mache jetzt Wassergymnastik - bin bis zum Bauch im Wasser und da stehe ich auf so einen komischen Band, das sich bewegt - laufe dann los und irgendwie komme ich nicht vom Fleck.

    Es ist etwas merkwürdig, das Ganze Ich glaube, die veräppeln mich bei der Physiotherapie, aber ich komme da noch hinter....

    Ansonsten "chille" ich mit meinem Pfotenkumpel

    Jetzt, wo das Wetter schön ist, kuscheln wir meistens im Garten.

    Ich habe jetzt auch viel mehr Vertrauen aufgebaut, zu allen Menschen die ich hier kenne.
    Ich kann mich freuen - wenn sie nach Hause kommen könnte ich vor Freude springen, aber die lassen mich nicht

    Ich könnte mir ja weh tun, aber ich gehorche ganz lieb und beschränke meine Freude auf das Schwanzwedeln, Anstupsen und Handablecken.

    Eure Phiby
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  13. #13
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 06.05.2018

    Hallo,ich bin wieder zuhause.

    Ich habe die Operation an der linken Hüfte gut überstanden.

    Mein Pflegefrauchen und -herrchen haben mich abgeholt.

    Mein Pfotenkumpel war auch dabei. Da habe ich mich sehr drüber gefreut.

    Nun bin ich wieder in meiner gewohnten Umgebung und alle sorgen sich um mich.

    Jetzt fange ich zwar wieder von vorne an, darf nicht spielen, nicht toben.

    Aber auch das schaffe ich, bin ja ein Bernermädel

    Lg eure Phiby
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  14. #14
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 06.05.2018

    Da sind wir alle aber sehr erleichtert, liebe Phiby dass du alles gut überstanden hast und nun wieder bei deinen Lieben bist Zuhause ist es halt am schönsten
    Erhole dich gut

    Während du dich verwöhnen lässt, hier dein 2. Profil


    Wesen:
    Phiby ist sehr zutraulich geworden.
    Dennoch erschrickt sie noch oft sehr, wenn Türen klappern oder sie ein fremdes Geräusch hört.
    In der Pflegefamilie hat sie das Vertrauen schon gewonnen.
    Sie ist eine sehr liebenswerte Hündin, die sich in der neuen Familie wohlfühlt.

    Gesundheit:
    Die re. Hüfte ist operiert, die Heilung ist abgeschlossen.
    Durch Physiotherapie werden ihre Muskeln aufgebaut und die Bewegungen im Bein geübt, sodass sie beschwerdefrei laufen kann.
    Sie kann ihr Bein dank der Wassergymnastik schon sehr gut belasten.

    Fremde Menschen:
    Das Verhalten zu fremden Menschen ist besser geworden.
    Sie geht auf die Menschen zu beschnüffelt sie und lässt sich streicheln.
    Eine gewisse Scheu ist natürlich noch vorhanden.
    Aber wenn man ihr Zeit gibt, dann fasst sie Vertrauen.

    Fremde Hunde:
    Keine Probleme, sie ist sehr sozial.

    Ängste:
    Phiby ist weiterhin ängstlich, sie sucht den Schutz beim Pflegemenschen.
    Nach dem Spaziergang und ihren Geschäften möchte sie sofort wieder ins Haus, da fühlt sie sich sicher.
    In der freien Natur fühlt sie sich sehr unwohl.
    Sie ist lieber im Haus, da hat sie den Schutz und kann sich freier bewegen.

    Andere Tiere:
    findet Phiby nicht so spannend.
    Auch mit Katzen hat sie keine Probleme.

    Leinenführigkeit:
    Phiby geht gut an der Leine, sucht den Kontakt des Menschen.
    Es kann auch passieren, dass sie sich einfach während des Spazierengehens hinsetzt oder stehen bleibt, dann schaut sie in der Gegend umher.

    Autofahren:
    Zum Einsteigen benötigt sie eine Rampe. Das Autofahren macht ihr nichts aus.

    Alleine bleiben:
    kein Problem

    Fazit:
    Phiby ist eine Traumhündin.
    Sie genießt die Streicheleinheiten und auch das Bürsten empfindet sie als angenehm.
    Der Bezug zum Menschen muss weiterhin aufgebaut werden, es braucht noch viel Zeit und Geduld.
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  15. #15
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 18.05.2018

    Hallo ihr Lieben, ich bin´s eure Phiby.

    So kurz vor Pfingsten möchte ich mich kurz melden und euch mittteilen, dass ich die zweite Operation sehr gut überstanden habe - viel besser als bei der Ersten.

    Nach 10 Tagen Schonung kann ich mich schon viel besser bewegen - das gehen klappt sehr gut.

    Ich mache ab und zu Pause, selbst bei den vorgegebenen 5 Minuten-Spaziergängen.

    Am Dienstag fahren wir zur Kontrolle und dann hoffe ich zu hören:" ok Phiby, du kannst länger laufen und wieder mit Physio weitermachen...".

    Und dann hoffe ich, dass ich endlich mit meinem Pfotenfreund mal ein wenig toben darf.






    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  16. #16
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 22.05.2018

    Hallo Leute

    ich war heute in der Klinik.

    Alles super, der Tierarzt war mit mir zufrieden.

    Die Behandlung ist jetzt abgeschlossen.

    Es geht jetzt weiter mit der Physiotherapie, denn ich muss Muskeln aufbauen .

    Mir geht es richtig gut.

    Bis bald eure Phiby.

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  17. #17
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.471

    Standard Tagebucheintrag vom 08.06.2018




    Hallo ihr Lieben

    Also, das Wetter macht mir ganz schön zu schaffen, es ist soooo heiß.

    Ich mag gar nicht nach draußen gehen.

    Aber ich soll mich ja bewegen und nicht nur faul vorm Sofa liegen.

    Morgens und Abends ist die beste Zeit. Mittags gehe ich nur kurz raus.

    Aber letzte Woche wo es so geknallt hat, da wäre ich am liebsten auf den Schoß von meinem Pflegefrauchen gesprungen.

    Gewitter ist nichts für mich - da habe ich ganz große Angst.

    Aber ich bin ja nicht alleine, es ist immer einer da und mein Pfotenkumpel passt auf mich auf.

    Eure Phiby

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •