Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Tabea · Berner Sennenhund Hündin · 10 Jahre alt

  1. #1
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.519

    Standard Tabea · Berner Sennenhund Hündin · 10 Jahre alt

    Tabea

    ist wohlbehalten bei BSIN angekommen, wir berichten in Kürze.

    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  2. #2
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.519

    Standard Tagebucheintrag vom 30.12.2017

    Kuscheln ist so schön, davon kann ich einfach nicht genug bekommen



    Am liebsten liege ich bei meiner Pflegemama



    Noch traue ich mich nicht...



    ...aber das Bett ist doch toll



    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



  3. #3
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11.519

    Standard Tagebucheintrag vom 01.01.2018

    Hallo hier schreibt Tabea,

    seit ich bei meiner Pflegemama angekommen bin, ist viel passiert.

    Meine Wolfskralle war ganz lang gewachsen. So richtig rund im Kreis und

    hatte sich in den Ballen gebohrt. Der Ballen hatte sich entzündet und hat

    geblutet. Wir mussten gleich am Tag nach Weihnachten in die Tierklinik.

    Das war ganz neu für mich. Ich habe es aber - wie meine Pflegemama sagt -

    mit Bravour überstanden. Die Tierärztin hat mich auf dem Boden behandelt,

    damit ich nicht gleich schlechte Erfahrungen mit dem Tisch machen musste.

    Während der Behandlung war ich total gelassen und habe nur einmal

    gequiekt, weil es weh tat. Sogar Blut haben sie mir abgenommen und einen

    Chip verpasst, dass tat aber nicht weh. Die waren alle so vorsichtig.

    Trotzdem war ich froh, als die Behandlung beendet war.

    Ich bin mit einem dicken Verband nach Hause gekommen und meine

    Pflegemama hat gesagt, ich darf daran nicht kauen und das habe ich auch

    nicht gemacht. Ich will eine vorbildliche Bernerin sein. 2 Tage später waren

    wir zum Verbandswechsel, aber es war gut verheilt und ich brauche nur

    noch eine Socke zu tragen, damit die kleine Kruste nicht gleich wieder

    kaputt geht.

    Leider sind die Werte meiner Bauchspeicheldrüse nicht so gut. Ich muss am

    09.01.18 wieder zu Untersuchung in die Tierklinik. Da wird nochmal alles überprüft.

    Weil ich sehr wenig esse, wird täglich für mich gekocht: Hähnchenbrustfilets mit Kartoffeln, Wurzel, Topinambur, Joghurt und Heilerde. Hier geben sich alle viel Mühe, dass es mir gut geht.
    Ich bin aber auch einfach eine kleine knuffige Zaubermaus.
    Alle Menschen mögen mich sehr und auch die anderen Fellnasen.

    Silvester habe ich gut überstanden, bin zuerst nur morgens raus und habe meine Geschäfte erledigt, danach habe ich mich geweigert, auch nur einen Schritt vor die Tür zu setzen. Auch in meinem Alter kann ich ganz schön stur sein. Meine Fellfreundin hat mich abgeholt und wir haben gemeinsam den Garten begossen. Als um Mitternacht richtig doll geböllert wurde, habe ich mich auf die Füße meiner Pflegemama gelegt und wurde ins neue Jahr gestreichelt. Da war es dann auch die Knallerei nicht mehr so schlimm.

    Nach soviel Aufregung erst einmal eine Kuscheleinheit


    Als Bernerin von Welt trägt man Socke


    Nach dem Aufstehen sollte man erst nochmal eine Runde ruhen, bis die Pflegemama aus dem Bad kommt


    Satt und zufrieden


    Silvesterknallerei
    Jeder Euro nützt uns!

    Berner Sennenhunde in Not e.V.
    Senkelteichstr. 5 · 32602 Vlotho · Telefon 05733-95865

    Spendenkonto 1166000 · Bank für Sozialwirtschaft · BLZ 37020500
    BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000

    Berner Sennenhunde in Not Schweiz
    Tramstrasse 66 · CH-4142 Münchenstein · Telefon +41 (0)61 411 17 65
    Spendenkonten:
    PC-Konto 60-671790-5
    oder
    Berner Kantonalbank
    IBAN: CH40 0079 0042 4878 5687 5 / SWIFT: KBBECH22

    Sie können sich hier bewerben- oder unterstützen Sie diesen BSiN-Schatz mit einer Spende oder Patenschaft .



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •